Bericht über die Weißstörche in 2016 im Vörder Land

Nest in Bevern mit 3 Jungstörchen
Nest in Bevern mit 3 Jungstörchen

Im zweiten Jahr unserer Storchenberingung haben wir wieder im Frühsommer in die Nester sehen können, und erfahren wie unterschiedlich doch die einzelnen Jungstörche zu diesem Zeitpunkt sind . Von ca. eine Woche alt bis etwa vier bis fünf Wochen. Hier kommt es darauf an, ob die Altstörche über die Rute Marokko oder Spanien zurück geflogen sind .Ankunft etwa Februar bis April, oder über die Türkei – Griechenland, sie kommen dann mindestens vier Wochen später bei uns wieder an, April bis Mai .

 

Der Storchenbetreuer aus dem Südkreis, Wilfried Glauch, hat mit mir in diesem Jahr am 6. Juni 32 Jungstörche beringt. Drei von diesen Störchen sind aber zwischenzeitlich aus dem Nest geworfen worden.

 

Wir haben in diesem Jahr von 17 Storchenpaaren 30 Jungstörche nach Afrika entlassen. Im vorigen Jahr waren es 15 Paare mit 39 Jungen , weil es mehr Nahrung gab ( Mäuse ).

 

Ich habe vor einigen Tagen auch alle Storchenschilder bei den besetzten Horsten mit den diesjährigen Daten versehen .

 

Hier eine Aufstellung aller besetzten Storchenhorste:

 

Mehedorf, Fam. Lünsmann, es waren am Anfang 5 Eier im Nest. Danach ist noch einer umgekommen, so dass 3 Jungstörche beringt wurden und ausgeflogen sind.

 

Alfstedt, Fam. Bardenhagen, hier sind auch drei Störche ausgeflogen, aber es lag bei der Beringung noch ein Ei unbefruchtet im Nest .

 

Ostendorf, Fam Bardenhagen, es sind zwei Jungstörche beringt worden, aber nur einer ist später ausgeflogen.

 

NiederOchtenhausen, Fam. Müller-Sajak, die Altstörche haben im Frühjahr zeitweise im Nest gesessen und gebrütet. Es war auch mal ein kleiner Kopf zu sehen, aber leider ist weiter nichts passiert, und im Sommer sind sie wieder abgeflogen .

 

Hönau-Lindorf, Fam. Brandt, hier waren 4 Eier im Nest, eins ist rausgeworfen worden. So konnten vier beringte Jungstörche später ausfliegen .

 

Bremervörde, Fam Kerstner, ein Jungstorch ist beringt und ausgeflogen .

 

Bremervörde, Fa. Schäffer, es waren fünf Eier im Nest, davon ist aber nur ein Storch groß geworden. Vier Eier lagen bei der Beringung am 6. Juni noch unbefruchtet im Storchennest

 

Elm, Fam. Wilshusen, das erste Paar war hier sehr früh angekommen und hatte 5 Eier gelegt. Kurze Zeit Später versuchte ein anderes Paar durch harte Kämpfe, das Nest zu erobern. Es gelang ihnen sogar die bisherigen Nestbesitzer vom Storchenhorst zu vertreiben. Einer dieser Störche ist dann entkräftet unten in der Weide stehen geblieben und lag am nächsten Tag dort tot. Der Zweite ist danach wegeflogen. Das neue Paar hätte diese Eier sicherlich rausgeworfen. Hier hat Nachbar Hans-Hinrich Spreckels das richtige gemacht, die Eier entnommen , und sie sofort nach Berne zur Storchenflegestation gebracht. Es sind dann später 4 Jungstörche gen Süden geflogen. Das neue Paar hatte keinen Nachwuchs mehr .

 

Elm, Fam. Wölpern , auch hier ging es im Storchennest nicht immer ruhig zu. Das erste Paar legte ein Ei, dann Storchenkämpfe, ein Altstorch wurde vertrieben. Der neue Partner warf das eine Ei raus und legte 5 neue Storcheneier. Es waren dann später vier Jungstörche zu sehen, die im Laufe der Zeit immer weniger wurden. Es ist einer übrig geblieben, der damals zum Beringen noch zu klein war, ist aber später auch ausgeflogen.

 

Bevern, Fam. Borchers, hier direkt an der Bever sind 3 Störche aufgewachsen, beringt worden und auch ausgeflogen.

 

 

Nest in Bevern mit 3 Jungstörchen
Nest in Bevern mit 3 Jungstörchen

Minstedt, Fam. Viebrock / Burfeindt, es sind drei Jungstörche beringt worden, die im Spätsommer ausgeflogen sind.

 

OberOchtenhausen, Fa. Wohlers, auch hier waren in diesem Sommer drei Störche groß geworden und beringt. Ein Altstorch war auch beringt.

 

Granstedt, Fam. Pape, zwei Jungstörche wurden beringt, beide sind ausgeflogen.

 

Rockstedt, Fam Oetjen, hier waren 5 Eier im Nest, beim Beringen gab es noch 3 Jungstörche, die auch ausgeflogen sind.

 

Badenstedt, Fam. Meyer, es wurden auch hier 3 Jungstörche beringt, die im Spätsommer ausfliegen konnten.

 

Basdahl, Jürgen Baltruschat, eum ersten mal seit 2011 hat sich hier ein Altstorchenpaar die vorhandene Nesthilfe angenommen. Hat das Nest ausgebessert, Eier gelegt und bebrütet. Aber sie nicht gut bewacht, so dass Krähen das bemerkt und die Eier geklaut haben. Sie haben keine neuen Eier gelegt, und sind dann im Sommer wieder abgeflogen.

 

Barchel, Fam. Buck, nachdem in 2015 bei ihrem Bauernhof des öfteren sich ein Storchenpaar um gesehen hat, haben sie mit Freunden im Dorf beim Feuerwehrhaus eine Nisthilfe aufgestellt. Sie hatten Glück, das Paar kam in diesem Jahr wieder. Es wurden drei Eier gelegt, aber es gab noch keinen Nachwuchs. Vielleich waren sie noch nicht alt genug und geschlechtsreif. Ich hoffe, dass beide Storchenpaare im nächsten Jahr wieder kommen und auch Junge ausfliegen können.

 

Aktuelles vom Frühjahr 2015

In 15 Nestern wurden Storchenpaare gezählt, die in ihren Nestern saßen und die Eier bebrüteten oder auch schon die kleinen Jungstörche fütterten. Und dieses, obwohl wieder in einigen Horsten starke Nestkämpfe stattfanden.

Bei der Familie Wölpern in Elm kam der erste männliche Storch am 13. März an, drei Tage später das Weinchen. Sie legte ein Ei und fing an, es zu bebrüten. Am 15. April ist der männliche Storch von einem Rivalen vom Nest vertrieben worden. Das Weibchen verpaarte sich mit dem neuen Storch, welcher das Ei vom vorherigen Hausherrn rausgeworfen hat. Sie legte drei neue Eier und bebrütete auch diese, eines der Jungen ist schon geschlüpft.

 

Wir zeigen hier Fotos, die Sedrick Wölpern von diesem Nest gemacht hat.

 

Storchenbetreuer Hans-Heinrich Gerken stellt den Jahresbericht 2012 vor

Jahresbericht der Weißstörche im Vörder Land 


Ostendorf bei Frau Fiedler

Neubesetzung mit einem Storchenpaar, das vier Eier im Nest hatte . Ein Altstorch wurde nach einigen Wochen tot auf einer Wiese aufgefunden. Der verbleibende Storch hat dann alle Eier aus des Nest geworfen, weil er keine Brutablösung bekommen hat .


Alfstedt bei Fam. Bardenhagen

Besatz im zweiten Jahr mit einem noch nicht geschlechtsreifen Storchenpaar, daher ohne Bruterfolg.


Mehedorf bei Fam. Lünsmann

Bruterfolg mit fünf Eiern, aus denen auch fünf Jungstörche schlüpften. Dieses konnte Fam. Lünsmann durch ihre Storchenkamera gut beobachten. Leider ist ein Altstorch nach ca. sechs Wochen gegen eine Überland-Stromleitung geflogen und tot abgestürzt. Vier Jungvögel wurden dann aus dem Nest entnommen und zur Storchenpflegestation nach Berne in die Wesermarsch gebracht. Den einen verbliebenen Jungstorch hat der Altvogel alleine groß gezogen. Dieser Altvogel ist vor einigen Jahren auch in Berne beringt worden . 


Hönaulindorf bei Fam. Brandt

Bruterfolg mit fünf Eiern, eines wurde nach kurzer Zeit rausgeworfen. Vier Jungstörche wurden aber groß gezogen und sind auch ausgeflogen. Einer der Altstörche ist in Arnhem in Holland beringt worden. 


Bremervörde bei Fam. Kerstner

Besatz im zweiten Jahr mit noch nicht geschlechtsreifen Störchen, ohne Bruterfolg. Ein Storch ist in Arnhem in Holland beringt worden .


Bremervörde, Elmerdamm beim Pferdehof

Hier wurde ein Jungstorch groß gezogen. Er ist auch gen Süden geflogen.  Ein Altstorch ist in Stockholm in Schweden beringt worden. 


Elm, Marschbrok bei Fam. Wölpern

Zeitweise Besetzung eines Storchennestes durch einen Altstorch.


Bevern bei Fam. Borchers

Einige Versuche eines Storches auf einer Nistplattform ein Nest zu bauen, aber leider erfolglos.

 

Selsingen bei Fam. Michaelis

Neubesiedlung durch ein Storchenpaar mit Nestausbau auf dem seit ca. 15 Jahren vorhandenen  Storchenmast . Nach Storchenkämpfen mit anderen angreifenden Störchen ist leider nur ein Altvogel dort geblieben. Einer der Störche war beringt .


 Farven bei H.Pape gegenüber der Kirche

Neubau und Aufstellung eines Storchenmastes mit fertigem Nistkorb am 7. Juli  2012 . Dann das unglaubliche, die Nestbesetzung nach einer Woche mit einem Storchenpaar, das hier auch einige Wochen blieb . 


Fehrenbruch beim Gemeindehaus

Versuche eines Altstorches auf einem einfachen Nestvorbau ein Storchennest zu bauen. 


 Minstedt bei Fa. Hastedt

Nestbesetzung durch ein Storchenpaar, aber ohne Bruterfolg. Es waren hier zwischenzeitlich auch Nestkämpfe. 


Oberochtenhausen bei Fa. Wülpern

Kurze Nestbesetzung durch ein Storchenpaar, die aber nach starken Kämpfen  wieder weggeflogen sind .


 Granstedt bei Fam. Pape

Bruterfolg eines Storchenpaares mit drei Eiern. Es wurden aber zwei Jungstörche aus dem Nest geworfen. Dieses machen sie bei Futtermangel. Einer ist groß gezogen worden und konnte gen Süden fliegen .


 Rockstedt bei Fam. Oetjen

Hier wurden auch drei Eier ins Nest gelegt, aber alle Jungvögel wurden groß gezogen und konnten später ausfliegen .


 Badenstedt bei Fam. Meyer

Bruterfolg des Storchenpaares mit drei Eiern und drei kräftigen Jungstörchen, die im August auch nach Afrika fliegen konnten .